Spaß & Lernen vereint im Sandkasten

    Von Sabrina
BRANDS & PRODUCTS

Im Sand spielen: garantierter Spielspaß für große und kleine Kinder

Besonders die unbeschwerten Spielzeiten unserer Kindheit sind uns in Erinnerung geblieben. Eines dieser Spiele-Abenteuer war zweifellos das Spielen im Sand. Wer kann sich nicht an die Tage erinnern, in denen der Sandkasten zum Schauplatz unzähliger Abenteuer und kreativer Entdeckungen wurde?

Doch was uns damals nicht so bewusst war, dass Spielen im Sand nicht nur Spaß brachte, sondern uns auch wichtige Dinge lehrte. Wusstest Du, dass eine einfache Sandkiste ein Tor zu einer Welt voller Lernmöglichkeiten sein kann? Das Spielen im Sand ist nicht nur eine spaßige Outdoor-Aktivität, sondern bietet Deinem Kind tatsächlich die Gelegenheit, sich weiterzuentwickeln und unterschiedliche Fähigkeiten zu verbessern. In diesem Beitrag dreht sich alles um die Entwicklungsbereiche, die Kinderspiele im Sand ansprechen. Darüber hinaus darfst Du auf sandige Spielideen und wichtige Praxistipps zum Spielen im Sand gespannt sein.

Welche Fähigkeiten werden durch das Spielen im Sand bei Kindern gefördert?

Wenn Dein Kind Burgen baut, Sandkuchen backt, Muster in den weichen Untergrund zeichnet oder seine Hände im körnigen Sand vergräbt, findet eine effektive Förderung der Sinneswahrnehmung, der Motorik und der Kreativität statt.

Dadurch wird im Sand spielen zu einer überaus wertvollen Aktivität, gerade im Hinblick auf die kindliche Entwicklung. 

Im Folgenden tauchen wir tiefer in die Thematik ein und beantworten die Frage „Was wird beim Spielen mit Sand gefördert?“ ausführlich.

Fein- und Grobmotorik spielerisch entwickeln: der Sandkasten als Lernort

Was haben das Gehen, Stehen und Laufen, das Klatschen und Schnipsen, das Essen, das Trinken und das Umziehen, das Schreiben, das Umblättern eines Buches und das Fahren eines Fahrrads gemeinsam? All diese Dinge sind ohne motorische Fähigkeiten unmöglich. Entsprechend ist die Motorik einer der größten und wichtigsten kindlichen Entwicklungsbereiche.

Die Sandkiste ist in Sachen motorische Entwicklung das ideale Lernumfeld. Alleine das Stehen und vorsichtige Gehen auf dem weichen Sand spricht die Motorik – genauer gesagt die Grobmotorik – Deines Kindes an. Ganz zu schweigen vom Umgang mit Eimerchen, Schaufeln,  Förmchen, Harken und  Gießkannen, der das feinmotorische Geschick schult. Wenn Dein Kind beim im Sand spielen bislang vor allem mit seinen Händen arbeitet, kannst Du ihm zwischendurch zur Ergänzung Spielzeug anbieten, um die motorische Förderung zu verstärken.

Im Sand spielen fördert Kreativität und Fantasie

Beim Spielen im Sand gelten (fast) nur die Regeln, die Dein Kind selbst aufstellt. Im Gegensatz zu vielen anderen Kinderspielen läuft das Spielen mit Sand oft unstrukturiert und völlig ohne festgelegten Plan ab. Das bietet natürlich jede Menge Raum für Kreativität. Dein Kind kann sich frei ausprobieren und ist dabei nur an die Vorgaben gebunden, die gegebenenfalls zuvor von den Eltern oder Erziehern kommuniziert werden. Du kannst Deinem Kind beispielsweise bedenkenlos dazu raten, sich den Sand nicht in die Augen zu reiben, ohne dass Du befürchten musst, es dadurch in seiner Kreativität einzuschränken. Gewisse Regeln ergeben auch in der Sandkiste Sinn!

Während manche Kinder mit geradezu übersprudelnder Fantasie sofort die wildesten Kreationen aus dem Sand erschaffen und sich selbst immer wieder neue Sandkastenspiele ausdenken, wissen andere auf Anhieb gar nicht so genau, was sie mit dem Sand anfangen sollen. Dann kannst Du als Elternteil mit Vorschlägen unterstützen. Achte dabei darauf, nicht ins Detail zu gehen, sondern lediglich Ideen ins Spiel zu bringen – den Rest erledigt die Fantasie Deines Kindes!

Wie das Spielen im Sand die soziale und emotionale Entwicklung eines Kindes fördert

Auch im Hinblick auf die zwischenmenschliche Interaktion ist die Sandkiste ein Ort der schier unendlichen Entwicklungsmöglichkeiten. Wenn Kinder gemeinsam im Sandkasten spielen, entstehen Erlebnisse und Erfahrungen, die für die emotionale Intelligenz und die Sozialkompetenz von unschätzbarem Wert sind.

Teilen und Abwechseln

Mal greifen zwei Kinder nach demselben Förmchen, mal möchten alle Mitspieler zeitgleich das neue Eimerchen ausprobieren und mal können sie sich nicht entscheiden, wer die Gießkanne füllen darf: Sandkastenspiele sind eine echte Goldgrube, was das Erlernen des Teilens und Abwechselns betrifft.

Konfliktlösung

Wenn unterschiedliche Vorstellungen davon, wie die perfekte Sandburg aussieht, bestehen oder man sich nicht auf ein Spiel einigen kann, dürfen sich die Kids in der Sandkiste in Konfliktlösung üben. Beim gemeinsamen im Sand spielen, bleiben kleinere Streitigkeiten und Missverständnisse nicht aus. So entstehen automatisch Berührungspunkte mit den wichtigen Themen Streitschlichtung und Lösungsfindung.

Empathie entwickeln

Ist ein Mitspieler sauer, weil er nicht den schönsten Sandkuchen gebacken, oder kullern ihm vielleicht Tränen über die Wangen, weil jemand seine Sandburg kaputtgemacht hat? Dann lernt Dein Kind dabei, mit den Gefühlen seiner Mitmenschen umzugehen und sich in andere hineinzuversetzen.

Kommunikationsfähigkeiten

Gemeinsam im Sand spielen bedeutet, sich abzusprechen, Kompromisse zu finden, die eigenen Wünsche mitzuteilen, Ideen kundzutun, zu diskutieren und zu beraten. Entsprechend verbessert das Spielen mit Sand die Kommunikationsfähigkeit Deines Kindes.

Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit

Spiele im Sand sind auch dann sinnvoll, wenn gerade kein Mitspieler verfügbar ist und Dein Kind alleine auskommen muss. Das eigenständige Spielen fördert Dein Kind darin, sich selbstständig zu beschäftigen und alleine Experimente zu wagen. 
Auf Burgen, die es alleine gebaut hat, und Matschkuchen, die es alleine gebacken hat, wird es gleich doppelt stolz sein!

Sandspiele für verschiedene Altersgruppen: Altersgerechte Sandspiele

Wie bei allen Spielen gilt auch für Kinderspiele im Sand: Was zum Alter des Kindes passt, ist besonders unterhaltsam und fördernd. Deshalb ist es wichtig, das Spiel im Sand altersgerecht zu gestalten. Inspiration und die richtige Ausstattung liefert Dir die Kategorie „Sand- und Wasserspielzeug“.

Sandkiste für Kleinkinder

Kleinkinder brauchen keine ausgefallenen Ideen und umfangreichen Spielvorschläge, um im Sand spielen zu können. Für sie ist es schon ein tolles Erlebnis, nassen und trockenen Sand zwischen den Fingern zu spüren, Hand- und Fußabdrücke zu machen, Eimer zu füllen und wieder auszuleeren oder zu beobachten, wie Wasser den Sand verfärbt. 

Wichtig: Wenn Kleinkinder im Sand spielen, fällt den Sicherheitshinweisen, die im weiteren Verlauf dieses Beitrags besprochen werden, eine besonders große Bedeutung zu. Der  Sandkasten Schmetterling eignet sich hier besonders für Kleinkinder. 

Vorschulkinder im Sand

Vorschulkinder brauchen gegebenenfalls etwas mehr „Action“ im Sand, damit ihnen nicht langweilig wird und eine Förderung stattfinden kann. Sie finden häufig Freude am Bauen riesiger Sandburgen oder Ausheben und Befüllen komplexerer Wassergraben-Systeme. Dabei ist es wichtig, dass die Kinder die Spiele im Sand flexibel an die eigenen Fähigkeiten und Interessen anpassen können. 

Für das Buddeln und Bauen im Sand ist der  Micky Eimer ein toller Begleiter für die kleinen Entdecker. 

Eine Frage stellen sich viele Eltern zum Thema Sandkiste: Ab wann ist im Sand spielen sinnvoll möglich? 
Unter Aufsicht können Kinder im Prinzip ab dem Moment, in dem sie frei sitzen können, in den Sandkasten. Bis sie wirklich selbstständig im Sandkasten spielen können, vergeht dann allerdings noch einige Zeit. Um einzuschätzen, inwiefern Dein Kind bereits von Sand zum Spielen profitiert, solltest Du seine individuelle motorische und sensorische Entwicklung beobachten und beurteilen.

Kreative Ideen für Sandspiele: Inspiration und Anleitung für Eltern

Es gibt unglaublich viele Spiele im Sand mit Kindern, die es wert sind, ausprobiert zu werden! Im Folgenden möchten wir einen genaueren Blick auf einige besonders beliebte Kinderspiele im Sand werfen, die gleichermaßen einfach wie kreativ sind:

Schatzsuche im Sand

Spielfiguren, Schoko-Goldmünzen oder einfach nur besonders schöne Steine: Das alles sind Gegenstände, die Du als Schatz nutzen kannst. Verstecke sie im Sand und statte die Kids mit  Schaufeln, Eimerchen und Sieben aus, die ihnen bei der Schatzsuche behilflich sein können. Unser Tipp: Je größer der Sandkasten, desto größer sollten auch die Dinge sein, die Du vergräbst. 

Murmelrennbahnen

Aus Furchen im Sand wird ruckzuck eine Murmelrennbahn, wobei die Kinder mit unterschiedlichen Breiten, Bahnverläufen und Längen experimentieren können. Ab geht die wilde Fahrt!

Sandkunstwerke

Im Sand spielen und dabei Kunstwerke erschaffen – das geht! Lasse die Kids vorab natürliche Materialien, wie etwa Blätter, Äste und Steine, sammeln, die sie später zur Verzierung ihrer Sandbilder verwenden können. 

Die Bilder selbst können sie mit ihren Händen sowie mit Gabeln, Schaufeln und Harken in den Sand malen. Zum Sammeln selbst eignet sich der Spidey Handwagen, so dass die Kleinen alles gemeinsam in die Sandkiste tragen können.

Wasser und Sand Experimente

Wie viel Wasser macht den Sand schön matschig? Wie fühlt sich nahezu ganz trockener Sand an? Und wie viel Wasser ist zu viel? Wenn Wasser auf Sand trifft, können Kinder einzigartige haptische Erfahrungen sammeln und tolle Experimente starten. Außerdem ist der Bau von Kanälen und Dämmen eine Idee, die dem Spielen mit Sand neue Würze verleiht. Wenn Du das richtige „Werkzeug” zum Bauen im Sand für Deine Kleinen suchst, empfehlen wir Dir die Peppa Wutz Eimerganitur mit einer Gießkanne, welche sich perfekt für Wasserspiele im Sand eignet.

Oder suchst Du gleich eine ganze Ausrüstung für Deinen kleinen Baumeister? Dann sieh Dir unser Sandbaustellen-Superset an.

Koch- und Backspiele

Backe, backe Kuchen: Sandkuchen backen gehört sicherlich zu den Klassikern unter den Spielen mit Sand. In einem fantasievollen Rollenspiel kann Dein Kind köstliche imaginäre Gerichte aus Sand zubereiten und mit Steinchen, Muscheln oder Laub garnieren – hoffentlich musst Du es nicht probieren!

Bau von Sandburgen und -skulpturen

Das Bauen von Sandburgen und Formen von Skulpturen darf beim Spielen im Sand nicht fehlen! 

Dein Kind kann Eimer, Förmchen und anderes Zubehör nutzen, um immer komplexere Bauwerke und aufwendigere Strukturen zu kreieren. Unsere  Sandspielmuschel mit Sandspielzeug ist dafür bestens geeignet, um Deinen kleinen Baumeister dabei zu unterstützen.

Die Rolle der Eltern beim Spielen mit Sand

Gemeinsam mit dem Kind im Sand spielen, lässt Kindheitserinnerungen entstehen, an die Ihr immer gerne zurückdenken werdet. Indem Ihr zusammen die vielen Möglichkeiten, die der Sandkasten Euch bietet, erkundet, Dinge ausprobiert und gemeinsam dazulernt, stärkt Ihr Eure Bindung. So trägt das Spielen im Sand zur Förderung der Eltern-Kind-Beziehung bei.

Sicherheit und Gesundheit beim Sandspiel

Wenn Kinder spielen, haben Sicherheit und Gesundheitsschutz immer Priorität. Davon sind Kinderspiele im Sand natürlich nicht ausgenommen. Wir sagen Dir im Folgenden, worauf Du achten solltest, wenn Dein Kind im Sand spielt. 

Hygiene im Sandkasten

Überprüfe regelmäßig, ob der Sand verunreinigt ist. Solltest Du Verschmutzungen vorfinden, musst Du diese selbstverständlich entfernen, bevor Dein Kind im Sand spielen kann. Gegebenenfalls kann auch ein komplettes Austauschen des Sandes notwendig sein.

Schutz vor Sonneneinstrahlung

Kinder spielen vor allem bei gutem Wetter im Sand. Damit die Sonne Deinem Kind nichts anhaben kann, solltest Du ihm Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor auftragen und bei Bedarf einen Hut aufsetzen. Außerdem solltest Du zum Wetter passende Kleidung wählen und nach Möglichkeit schattige Spielbereiche aufsuchen.

Vermeidung von Verletzungen

Gerade bei öffentlichen Sandkästen ist es wichtig, vor dem Spiel zu prüfen, ob der Sand zum Spielen frei von potenziell gefährlichen Gegenständen ist. Stelle zudem sicher, dass das verwendete Sandkasten-Spielzeug kindersicher und gefahrlos nutzbar ist.

Aufsicht

Jüngere Kinder sollten nicht unbeaufsichtigt im Sand spielen. Bleibe in der Nähe und behalte Dein Kind im Auge. So bist Du sofort zur Stelle, falls sich unerwartet Risiken ergeben oder Deine Hilfe erforderlich wird.

Mit Sandkästen und Zubehör von Smoby bist Du in jedem Fall auf der sicheren Seite! Unsere hochwertigen Produkte punkten mit Sicherheit und Qualität und machen das Spielen im Sand zum puren Vergnügen.

Fazit: Wenn die Kleinen im Sand spielen

Weicher Sand, kindgerechtes Zubehör, unendliche Möglichkeiten: Ein Sandkasten ist ein wunderbar abenteuerlicher Ort, an dem Spaß und Entwicklungsförderung zusammenfinden. Wenn Kinder im Sand spielen, erweitern sie die verschiedensten Fähigkeiten aus dem sozialen, kreativen, kognitiven, motorischen und emotionalen Bereich. 
Somit ist das Spielen im Sand zweifellos eine lohnenswerte Aktivität, von der Kinder in vielerlei Hinsicht profitieren.

Wie effektiv die Förderung im Sandkasten ausfällt, hängt auch von den äußeren Umständen und dem verfügbaren Zubehör ab. Eltern und Erziehern ist daher zu raten, beim Spielen mit Sand auf Sicherheit zu achten, falls nötig Anregungen und Vorschläge einzubringen und nützliche Utensilien bereitzustellen. Neben Sand- und Wasserspielzeug bieten wir bei Smoby noch weitere Spielsachen an. 
Wir freuen uns auf Deinen Besuch auf unserer Website.

Authors
Sabrina
Our blog is all about the latest and exciting products from Smoby. I also share practical tips & tricks and useful advice with you here.
2 months ago